Weichentagung

Kooperation mit Schuster+Schuster TIC

Neuer Termin: 16. November 2020
Ort: Kongresszentrum Igls/Innsbruck

Programm

Online Anmeldung

Termin im Outlook-Kalender eintragen

Die Weiche als "kritisches Element" der Eisenbahninfrastruktur

Bedingt durch den Anspruch an eine hohe Verfügbarkeit und die Einhaltung aller Sicherheits- und Umweltbestimmungen sind die Anforderungen im Eisenbahnwesen durch hohe Kapital- und Betriebsführungskosten sowohl der Infrastruktur als auch der Fahrzeuge gekennzeichnet. Eine wesentliche Komponente stellt hier die Weiche als „kritisches Element“ der Eisenbahninfrastruktur dar. Zum Austausch der aktuellen Erkenntnisse bei der Entwicklung, Planung, Bau und Erhaltung, werden sich Eisenbahningenieure aus dem Infrastrukturbereich aus Deutschland, der Schweiz und Österreich in Innsbruck zusammenfinden und über die aktuellen Entwicklungen informieren und beraten. Es werden in den Themenblöcken "Die Weiche als Herausforderung", "Die Weiche: State of the Art" und "Die Weiche in Forschung und Entwicklung", Überlegungen einer Gesamtkostenbetrachtung (LCC), die aktuellen Weichentypen und technologische Entwicklungen sowie der Bereich Weicheninstandhaltung und Innovationen präsentiert und diskutiert.

09:00 Registrierung

10:00 Begrüßung
           Keynote - Die Bedeutung der Weiche in der Eisenbahninfrastruktur
           Vorstandsdirektor Dipl. Ing. Franz Bauer, ÖBB-Infrastruktur AG

Themenblock 1: Die Weiche als Herausforderung
10:30 Weichen als spezifische Herausforderungen im Asset Management
           Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Peter Veit, Technische Universität Graz
          Maßnahmen zur Verfügbarkeitsoptimierung von Weichen bei den ÖBB
           Dr. DI Michael Mach, ÖBB-Infrastruktur AG
          Weicheninstandhaltung und Vorteile einer Kooperation mit der Industrie
           GF Dipl.-Ing. Michael Wiehart, WS Service GmbH

12:00 Mittagessen

Themenblock 2: Die Weiche: State of the Art
13:00 Inspektion, Planung und Durchführung der Schieneninstandhaltung in Weichen
           Jürgen Reinhardt, DB-Netz AG
           Weichen: Komplexität und Notwendigkeit von Systemlösungen
           Christoph Fuchs, voestalpine
           Nahverkehrsweichen und die Herausforderungen bei deren Instandhaltung
           Dr. Andreas Oberhauser, Wiener Linien
           Vom Biegen und Brechen: Elastizität und Weichen
           Dipl.-Ing. Stefan Vonbun, Getzner Werkstoffe GmbH

15:00 Kaffeepause

Themenblock 3: Die Weiche in Forschung und Entwicklung
15:30 Next-gen condition monitoring of railway turnouts: fusing legacy systems with intelligent sensing
           Ph.D. Roberto Galeazzi, MScEE, Technical University of Denmark
          Forschungsaktivitäten der SSB, LCC, Weichenunterhalt
           Martin Fabian, SBB Infrastruktur
          Lebenszyklusbetrachtungen für Weichen – Von Messdaten zum Anlagenzustand
           Dipl.-Ing. Michael Fellinger
          Die Weichenstopfmaschine als Datenlieferant
           Dr. Florian Auer, Plasser & Theurer
          Zusammenfassung und Schlussworte
           Assoc. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. Stefan Marschnig, TU Graz

18:00 Ende der Veranstatlung

Moderation: Univ. Prof. Dr. Günter Prager, Universität Innsbruck
                    Univ. Prof, Dr. Norbert Ostermann, TU Wien

Teilnahmegebühren (exkl. 20 % MWSt.):
Regulär:                          € 280,-
ÖVG-Mitglied:                € 220,-