Arbeitskreis Nachhaltige Infrastruktur

ÖVG AK „Nachhaltige Infrastruktur“

Mission statement

Der im Jahr 2002 gegründete Arbeitskreis Verkehrsträger wurde 2019 in den ÖVG AK "Nachhaltige Infrastruktur" umbenannt. 

Die Nachhaltigkeitsproblematik unserer Zeit ist auch durch die Entwicklung des modernen Verkehrswesens beeinflusst. Voraussetzung für die Gestaltung nachhaltiger Infrastruktur ist die Kenntnis der Nachhaltigkeitsziele und die Fähigkeiten, diese in der Lehre zu vermitteln und in der wissenschaftlichen und praktischen Arbeit umzusetzen. Dabei sind die Zeithorizonte zwischen natürlichen nachhaltigen und künstlichen Systemen in ihrer Dynamik zu berücksichtigen, um nur einen Aspekt anzuführen. Grundlage für die Arbeiten des Arbeitskreises „Nachhaltige Infrastruktur“ bildet deshalb eine solide wissenschaftliche Definition des sehr breit verwendeten und allgemein gehaltenen Begriffes der Nachhaltigkeit in Bezug auf Infrastruktur. Auf Basis einer klaren Spezifizierung jener verkehrlichen Infrastrukturen, die der Arbeitskreis behandelt, werden Probleme und Widersprüche aber auch Lösungsansätze bestehender und geplanter Infrastrukturen zum Aspekt der Nachhaltigkeit aufgezeigt. Dazu werden Indikatoren und Prüfkriterien unter den sich zukünftig stark verändernden Rahmenbedingungen, wie Klimawandel und Ressourcenknappheit, etc., entwickelt und diskutiert.

 

Wege zur Realisierung des Paradigmenwechsels im Verkehr
20.11.2018, Ort: Wien
ProgrammNachlese & Fotos

Werkzeuge für den Paradigmenwechsel
08.11.2016,  Ort: Wien, Gewerbehaus (1030 Wien, Rudolf-Sallinger-Platz 1)
Programm und Nachlese


Ältere Unterlagen können bei Bedarf unter office@oevg.at angefragt werden.